Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 22. Mai 2013, 12:32

Neue Zeitschrift entdeckt: Feine Hilfen

Ich habe vor ca. 2 Wochen beim stöbern in einem Zeitschriften-Laden bei der üblichen Pferde-/Reiterlektüre ein neu erschienenes "Bookazin" gefunden. Es heißt "Feine Hilfen" und ist im Cadmos Verlag erschienen. Es ist 95 Seiten stark, soll alle drei Monate herausgegeben werden und ist mit 12,80 €, wie ich finde, erschwinglich.
Angesprochen hatte mich v. a. der Titel "Das Bookazin für den verantwortungsvollen Umgang mit Pferden- Feine Hilfen"
Der Schwerpunkt dieser ersten Ausgabe ist der Sitz des Reiters. Auch das war für mich perfekt, da ich als Anfänger noch besonders mit dieser elementaren Hilfe zu "kämpfen" habe.
Die Artikel in diesem sog. Bookazin (diesen Begriff kannte ich vorher noch nicht, aber er macht Sinn, da es einen festeren Einband als ein Magazin hat, aber eben doch kein richtiges Buch ist) sind von verschiedenen, in Reiterkreisen (mir noch nicht so) bekannten Personen verfasst und beleuchten den Reitersitz aus verschiedenen Perspektiven. Die Sprache ist auch für Einsteiger (also mich) verständlich und mit einer Artikellänge von 4-5 Seiten pro Autor gut zu bewältigen. Man bekommt einen guten Einblick und könnte sich bei Interesse um weiterführende Literatur bemühen
So gibt es u. a. Artikel von
- Bent Branderup über den Sitz nach Gustav Steinbrecht
- Prof. Ulrich Schnitzer: Guten Sitz kann man lernen
- Desmond O´Brien über den Sitz, wie er an der Wiener Hofreitschule gelehrt wird
- Sibylle Wiemer: Der Sitz des Reiters- eine Frage der Physik
- Karen Rohlff: Dressage naturally

...um nur ein paar zu nennen...

Auch interessante neue Aspekte eröffneten die Artikel über Reiten im Damensitz, Sporthypnose, oder das Genick des Pferdes aus osteopathischer Sicht...

Mit einem zum Nachdenken und zu Diskussionen anregenden Artikel darüber, ob Reiten noch zeitgemäß sei, schliesst das Bookazin.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass mich dieses Format überzeugt hat und ich es von der ersten bis zur letzten Seite gelesen habe, ohne mich zu langweilen. Leider kann man durch lesen/Wissen alleine noch nicht gleich alles so reiten :-), aber es gibt Anregungen zum Ausprobieren und zu Diskussionen.
Ich bin sehr gespannt, ob weitere Ausgaben ebenso informativ für mich sein werden.

Thema bewerten