Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: In Harmonie mit Pferden. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 6. Juni 2013, 16:08

moin @all!

Da stolpere ich nichtsahnend mal durch facebook (selten genug) und das das: Karin macht ein Forum!! Klar muss ich mich da anmelden und gucken, was die alte Heimat macht!Zu mir: ich bin 45 Jahre alt (eine alte Schachtel also) und habe bis vor 2 Jahren bei Karin um die Ecke gewohnt. Und ihre schöne Halle genutzt… Dann bin ich umgezogen und bewohne jetzt mit meinem Mann, 4 Katzen und drei Pferden ein Häuschen mitten in Schlewig-Holstein mit etwas Land dabei, was uns ermöglichte, die Pferde am Haus zu haben. Im ersten Jahr war nur Renovieren angesagt (die ersten 100 Jahre hatten ein paar Spuren am Häusle hinterlassen) und natürlich den Offenstall für die Pferde bauen, die Weiden einzäunen etc. Im zweiten Jahr machte uns die Arbeit einen Strich durch die Planung, wir kamen zu gar nichts, nur Überstunden noch und nöcher. Und in diesem Jahr hat sich mein Mann erst mal den Fuß gebrochen –wieder nichts mit gemeinsamen Ausritten. Aber wir sind guten Mutes, dass es im Herbst dann klappt…Wir reiten nicht nur, sondern machen auch viel und gerne natural horsemanship, Zirkuslektionen und verbringen auch gerne viel Zeit mit unseren Pferden ohne mal Anforderungen zu stellen. Insbesondere unser Isi Tengi (15)will immer und überall mit dabei sein. Als Beistellpferd mit Spat als eingeschränkt reitbar gekauft avancierte er schnell zum Liebling meines Mannes, das er sich durch nichts erschüttern läßt, alles begeistert mitmacht und gerne lernt. Natürlich fordern wir ihn nur im Rahmen seiner Möglichkeiten, aber es wird allmähliche immer besser mit dem Spat, so zeigt er freilaufend seit diesem Jahr auch wieder seinen Tölt. Seine Kumpane sind zwei inzwischen fast unzertrennliche Vollblutaraber: Mein Shaman (15), mein ein und alles und unser Elmi, das Reitpferd meines Mannes. Shaman ist von klein auf an bei mir, wir verstehen und blind und er ist das beste Pferd, was ich je haben werde. Mit ihm habe ich mehr erreicht, als ich je gedacht hätte, ob am
Boden oder im Sattel. Früher sind wir mit Zirkuslektionen auch aufgetreten, aber inzwischen ist mir die gemeinsame Freizeit mit meinem Mann und den Pferden wichtiger. Elmi ist unser Jungspund –naja mit 8 auch nicht mehr so ganz- der zwischendurch arg mit den Nerven zu kämpfen hat. Er lässt sich superfein reiten, am Knotenhalfter und auch nur am Halsring- und kann er wieder völlig panisch reagieren angesichts einer neuen Aufgabe oder Situation. Da arbeiten wir dran, nach den letzten zwei Jahren wenig tun ist das nötig genug.

Thema bewerten