Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: In Harmonie mit Pferden. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 2. Mai 2013, 22:51

Bücher und Videos über HSH - zum Lesen, Schauen und Lernen

Es gibt inzwischen eine ganze Reihe von Lehrmaterialien, aus denen man die Methode lernen und sich Tipps holen kann. Ich stelle sie euch vor:

Die HSH-Pferdeschule – Buch



Jedes Pferd ist anders! Dennoch wird mit diesem praktischen Ausbildungsprogramm der Einstieg in die HSH-Ausbildungsmethode erleichtert. Das Vorgehen im Laufe der 9 Monate Bodenarbeit, das hier exemplarisch Woche für Woche dargestellt ist, muss sich nach der Begabung des Pferdes richten. Die Reihenfolge der Lektionen, die hier beschrieben werden, ist ein Leitfaden, der aus der Praxis entstanden ist und der doch individuell für jedes Pferd angepasst werden kann.

Mein Kauftipp! Dieses Buch ist erst 2009 erschienen. Auf knapp 100 Seiten ist das Wesentliche der HSH-Methode zusammengefasst, mit einem Tages- und Wochenprogramm und vielen anschaulichen Zeichnungen! Ein “Rezeptbuch”!

Das Buch ist nur über mich oder direkt bei Fritz Stahlecker zu beziehen. Es kostet € 29,90


--------------------------------------------------------------------

„Das motivierte Dressurpferd“ – Buch



Dieses Buch schrieb Fritz Stahlecker im Jahr 2000. Es beschreibt sehr ausführlich, wie er seine Pferde in HSH gearbeitet hat, in welcher Reihenfolge man welche Lektionen probieren kann.Es ist reich bebildert, wichtige Aussagen sind hervorgehoben und am Rand zusätzlich aufgeführt. Das erleichtert das Auffinden. Die Ausrüstung, die auf den Bildern zu sehen ist, hat Fritz Stahlecker inzwischen zum Teil noch pferdegerechter weiterentwickelt. Das Buch wurde 2008 neu aufgelegt. Ich habe das Buch inzwischen mehrfach durchgearbeitet und mit eigenen Notizen gespickt. Es ist u.a. portofrei bei Amazon für € 29,90 erhältlich.

--------------------------------------------------------------------

„Handarbeit für junge Dressurpferde“ Teil 1 und 2 - Video



Wenig später erschienen diese beiden DVDs. Sie zeigen Fritz Stahleckers Arbeit mit seinem dreijährigen Hengst Mataré. Die Aufnahmen begleiten die beiden über den Zeitraum von etwas über einem Jahr – von den ersten Stunden in der Box über die Handarbeit bis hin zum Reiten in den ersten Monaten.

Sie veranschaulichen sehr deutlich den Weg, den Fritz Stahlecker mit diesem anfangs etwas trägen Hengst gegangen ist. Beeindruckend, wie sich der Hengst nach neun Monaten Handarbeit dann in nur wenigen Wochen unter dem Sattel präsentiert!

Für den Anfang reicht die erste DVD. Sie beschreibt sehr ausführlich den Einstieg in die Methode. DVD 2 zeigt weiterführende Lektionen wie Galopp-Pirouette, Spanischer Trab und natürlich das Reiten in den ersten Monaten.

--------------------------------------------------------------------

Praxiskurs zur Einführung in die HSH-Methode – DVD 1
Filmlänge: ca. 120 Minuten, entstanden 2007

Grundlagen der Lehrmethode
Dieses Video ist ein Mitschnitt eines Einführungskurses in die Hand-Sattel-Hand-Methode, den Fritz Stahlecker im Dezember 2007 gab. Bei diesem Kurs ging es nicht darum, besonders gute Vorführungen dieser Methode zu zeigen. Im Mittelpunkt stand vielmehr die Absicht, Reitern, die die HSH-Methode praktizieren, Hilfestellung für ihre Arbeit mit ihrem eigenen Pferd zu Hause zu geben. Dafür boten Schüler von Fritz Stahlecker einen Einblick in den Stand ihrer derzeitigen Arbeit mit ihren Pferden. Dabei kamen auch Probleme, schwierige Phasen und viele Fragen zur Sprache.

Praktische Tipps und Tricks

Fritz Stahlecker erklärt, kritisiert und kommentiert Reiter und Pferde, wobei ganz unterschiedliche Pferderassen, verschiedene Alters- und Ausbildungsstufen vorgestellt werden. Viel Grundsätzliches, aber auch viel Konkretes direkt und praktisch vorgeführt, machen dieses Video zu einer wertvollen Dokumentation und zu einem Hilfsmittel. Sie erhalten aufschlussreiches Material, das für die Beschäftigung mit der HSH-Methode, für ihre Anwendung hilfreich ist.

Konkrete Hilfestellungen

Fragen z.B. zur Zügelverschnallung, wann touchiere ich wo, wie schnell kann ich mit meinem Pferd vorangehen, was mache ich, wenn …, wie sehen die ersten Schritte aus … wie bereite ich die Galopp-Pirouette vor, wie komme ich vom spanischen Schritt in den spanischen Trab…wurden ausgiebig erklärt und direkt am Pferd vorgeführt. Teile der Kandarenhandarbeit, das Üben von einzelnen Elementen, die dann in einer späteren Phase zusammengesetzt erfolgreich zur eigentlichen Lektion führen wie auch fortgeschrittenere Übungen wurden erklärt und vorgeführt.



HSH-Praxiskurs 1, Dezember 2007

Dieser sehr praktisch angelegte Einblick in die HSH-Methode, mit zahlreichen wertvollen Tipps und Erklärungen von Fritz Stahlecker, soll Mut machen, die Methode anzuwenden. Denn so unterschiedliche Pferde und Reiter sich hier auch unter den kritischen Augen und Kommentaren von Fritz Stahlecker präsentieren, eins wird deutlich: Pferd und Reiter haben Spaß, Spaß am spielerischen Umgang, an den eigenen Fortschritten, und für Probleme gibt es immer verschiedene Lösungen, ohne dass es Streit geben muss.

Alle Aufnahmen entstanden während des Kurses mit der Handkamera. Die Szenen sind fast ungeschnitten, nichts wurde gestellt. Die DVD kostet € 29,90 und ist nur bei mir oder über Fritz Stahlecker direkt zu beziehen.

--------------------------------------------------------------------

Praxiskurs zur Einführung in die HSH-Methode – DVD 2
Filmlänge: ca. 90 Minuten, entstanden im Mai 2008

Wie schon beim ersten Kurs geht es nicht darum, eine perfekte Vorführung oder besonders schöne Bilder zu zeigen. Um Fortschritte zu machen, muss man immer wieder bestimmte Abläufe wiederholen und schauen, wie man vorgehen kann. Dafür sind die Videos dieser Reihe gedacht.

Sie zeigen die tägliche Arbeit, wie verschieden sich Ausbilder verhalten und wie unterschiedlich Pferde reagieren. Vor allem aber soll deutlich gemacht werden: Die Hand-Sattel-Hand-Methode ist nicht schwer erlernbar. Jeder kann auch mit einem ganz durchschnittlich veranlagten Pferd erstaunliche Fortschritte erzielen. Und das ist genau das, was die Freude vermittelt, die mit dieser Methode direkt verbunden ist.



HSH-Kurs-DVD vom Mai 2008

Wenn mein Pferd versteht, was ich von ihm will, wenn es versucht auszuführen, was ich ihm „gezeigt“ habe – z.B. der erste Ansatz zum spanischen Tritt – motivieren mich diese Erfolgserlebnisse weiterzumachen, um dahin zu kommen, wohin ich will. Das muss aber nicht immer das höchste Ziel sein. Es kann genügen, beim einen Pferd den Trab zu verbessern, beim anderen das Mitmachen zu fördern, bei wieder einem anderen die Versammlung zu steigern.

Auf die kleinen Dinge kommt es an! Zum Beispiel kann man in der Galopp-Pirouette im Takt mitspringen, um das Pferd in seinen Bewegungen zu animieren. Steht man bei bestimmten Übungen an der richtigen Stelle? Liegt die Touchiergerte am geeignetsten Körperteil des Pferdes? Es gibt viele Variationsmöglichkeiten, um zu einem Ziel zu kommen. So kann man zum Beispiel den spanischen Trab aus dem spanischen Schritt entwickeln aber auch durch Galopp-Trab-Arbeit.

Fritz Stahlecker erzählt wieder aus seinem unerschöpflichen Schatzkästchen an Erfahrungen und hilft jedem auf seinem jeweiligen Niveau, bei seinem speziellen Thema oder Problem. Dazwischen geht es immer wieder um Grundsätzliches, wie um das „Wie des Lobens“ oder um die Aufgabe der Kandare. Oder es geht um die kurzen Reprisen, die viel wirkungsvoller sind, als zu lange Dasselbe zu üben oder um das Aufhören zum richtigen Zeitpunkt.

Und das sind die Themen der einzelnen Kapitel:

1. Einführung und Vorstellung

2. Dr. Guido Wolff mit dem 3-jährigen Sir Syracon, 3-4 Monate Handarbeit. Die Anfänge mit einem jungen Hengst: gerade vorangehen auf verschiedenen Linien, erstes Travers, Halteübungen, wie zeige ich dem Pferd den spanischen Schritt.

3. Klaus Zoller mit Roynac, knapp 1 Jahr Handarbeit. Kurz zusammengerafft der Weg vom Schritt zu den ersten Piaffetritten, dann Travers, spanischer Schritt und Trab.

4. Claudia Jung mit dem 4-jährigen PRE-Hengst Festux, knapp 1 Jahr Handarbeit. Unter anderem: durch spanischen Trab lässt sich der Kadenztrab verbessern.

5. Claudia Jung mit der 7-jährigen Bonnie
, erst kurze Zeit in HSH-Ausbildung. Gute Ansätze in nahezu allen Übungen – Das Talent eines Pferdes ist mit HSH schnell erkennbar.

6. Klaus Zoller mit Roynac, Kandarenhandarbeit. Die Vorarbeit für das erste Reiten.

7. Steffi Staudenmeyer mit der 15-jährigen Athena
. Ein schon älteres Dressurpferd wird mit HSH weitergefördert, hier ein kurzer Ausschnitt aus der Übung in der Galopp-Pirouette.

8. Carmen Rothacker mit dem 19-jährigen Prinz
, ca. 4. Jahre Handarbeit. Ein schwieriges Pferd, das sich durch HSH vollkommen verändert präsentiert. Es hat in fortgeschrittenem Alter Spaß und Ausstrahlung durch HSH bekommen und es lernt immer noch mehr dazu.

9. Claudia Jung mit dem 8-jährigen William, 4 Jahre Handarbeit. Vom Boden aus kann ein Pferd noch mehr in der Galopp-Pirouette, in den fliegenden Galoppwechseln und im spanischen Trab gefördert werden.

Auch für diese DVD gilt: Alle Aufnahmen entstanden während des Kurses mit der Handkamera. Die Szenen sind fast ungeschnitten, nichts wurde gestellt. Die DVD kostet € 29,90 und ist nur bei mir oder über Fritz Stahlecker direkt zu beziehen. Auch diese DVD kann ich empfehlen, alleine der vielen Kommentare von Fritz Stahlecker wegen.

Ähnliche Themen

Thema bewerten