Anton wird geritten

Wegen der Wärme habe ich die Pferde erst am Abend “abgearbeitet”. Anton hat immer noch Probleme mit seinem Zahnwechsel. Vier neue Eckzähne auf einmal ist aber auch ganz schön heftig! Und er ist mit seinen fünf Jahren recht spät damit dran.
Wegen der Zähne mag ich ihn nicht mit Gebiss arbeiten. Ich habe gestern das “Glücksrad” ausprobiert. Darauf reagiert er recht gut. Anton hat immer noch Probleme links herum zu laufen. Er mag sich nicht biegen. Am Dienstag kommt wieder meine Akupunkturärztin, die soll ihn in jedem Fall noch mal ansehen.
Geritten bin ich trotzdem. Viel Schritt – gute 20 Minuten. Anton muss lernen, auf Gewichtshilfen abzuwenden. Das sieht er nicht immer ein! Sein Schritt ist deutlich fleißiger als noch zu Beginn, und er geht furchtlos auf dem Außenplatz an Allem vorbei. Und dann habe ich ihn zum ersten Mal getrabt. Nur eine lange Seite lang. Er geht sehr schwungvoll, und ich hätte gerne mehr gemacht, aber er sollte – weil er so brav war – dafür sofort belohnt werden.
Heute werde ich weitermachen und mehr traben.
Es hat in der Nacht tüchtig geregnet. Das tat dem Platz gut, der schon zu stauben begann, und ist überaus wichtig für meine Weiden. Sie sind ja schon letzte Woche gedüngt, geschleppt und gewalzt worden. Bei diesen Temperaturen und dem feuchten Klima wird das Gras prima wachsen. Die Pferde sind auf die Weide schon ganz gierig. Ich plane, sie am Montag das erste Mal für 30 Minuten ins Gras zu lassen – allerdings auf einem kleinen, portionierten Stück…