Apollo und Zeus entwickeln Persönlichkeit

In einem meiner letzten Beiträge hatte ich ja geschrieben, dass mich die Verantwortung für die beiden Hunde doch mehr mitgenommen hat, als ich vermutet hätte. Allmählich gewöhne ich mich daran und freue mich über ihre lustigen Rangeleien. Beide Wauzis haben sich hier gut eingelebt. Das "Fremdeln" wird weniger, sie werden mutiger und erkunden neugierig ihre Umgebung. Fremden gegenüber sind sie reserviert, nehmen aber schon Kontakt zu ihnen auf.

Die letzten beiden Tage durften sie mit zum Ausmisten, wenn die Pferde auf dem Paddock sind. Apollo ist der Clown der beiden. Er ist immer der erste, etwas auszuprobieren. Heute hat er sich tierisch über einen "erbeuteten" Strohhalm gefreut und ist damit wild die Stallgasse hinunter gefetzt. Und Zeus hat probiert, wie Pferdeködel schmecken. Wenn ich nicht aufpasse, klaut Apollo wie ein Rabe! Erst heute Morgen haben beide mit einem Socken von mir gespielt. Woher sie den hatten -keine Ahnung! Sie mussten ihn natürlich hergeben – im Tauschgeschäft mit einem Leckerli.

Als die Pferde wieder im Stall waren, habe ich die Hunde noch einmal geholt und wir haben gemeinsam Heu verteilt. Na ja, verteilt habe ich es, aber die zwei hingen mir an den Hacken. Wann immer ein Pferd schnaubt oder prustet, zucken sie zusammen. Aber das ist sicher auch bald vorbei.

Beide haben inzwischen gelernt, an der Leine zu gehen – jedenfalls, wenn sie auch gerade in die selbe Richtung wie ich wollen. Weil sie jetzt mutiger werden, muss ich aufpassen, dass sie nicht zur Straße laufen. Die lange Auffahrt scheint aber auch sehr verlockend und riecht so interessant.

Heute habe ich sie auch das erste Mal für fast eine Stunde alleine in der Wohnung gelassen, ohne sie in ihren Käfig zu sperren. Als ich vom Kaffeetrinken bei meinem Vater wieder kam, lagen beide entspannt "im Körbchen" bei offener Tür und schliefen. Brave Hunde! Wann immer ich in der Küche zu tun habe – und das habe ich jetzt durch die Hühnchen-Reis-Kocherei häufiger – lasse ich die Türen offen. Apollo und Zeus müssen im Wohnzimmer bleiben. Wenn ich aufpasse, klappt das gut. Aber wehe, ich bin mit den Gedanken woanders! Ganz schöne Lausejungen…

Am Sonntag feierten sie schon fast einen halben Geburtstag! Da waren sie auf den Tag genau 5 Monate alt. Also noch richtige Welpen. Die Futtermenge habe ich inzwischen verdreifacht. Es gibt immer noch Reis mit Hühnchen. Sie essen beide mit großem Appetit, aber nicht mehr ganz so gierig. Und der Reis hängt ihnen bis zu den Ohren… Zeus hat auch schon ein wenig zugenommen. Und das steht ihm gut.

Leider ist der Durchfall wieder gekommen. Und: Zeus hat Würmer! Deshalb war ich heute Nachmittag beim Tierarzt und habe entsprechende Medikamente gekauft. Die Wurmpillen sind bereits verteilt, das Pulver gegen den Durchfall auch das erste Mal. Jetzt kann es nur noch besser werden. Jeder, der Durchfall hat, weiß es: Wenn man muss, dann muss man – und zwar sofort. So haben sie doch den einen oder anderen Tag wieder in ihr Haus gemacht. Wie gut, dass ich dünne Decken habe, die nach der Maschinenwäsche rasch trocknen.

Gestern haben beide eine ausgiebige Kuschel-Session genossen. Sie liegen dann beide auf dem Rücken, werden gefühlte dreieinhalb Meter lang und räkeln sich neben mir. Sie lieben das auskämmen mit der Drahtbürste. Ich glaube sie verlieren ein bisschen ihr Welpenfell. Ich bin schon ganz gespannt, welche Farbe am Ende übrig bleibt…

Und einen ersten Kontakt mit den Katzen gab es auch schon: Zeus lag in der Türschwelle zum Flur, während Purzel vorbeistolzierte. Purzel scheint Hunde zu kennen, denn er zeigt überhaupt keine Furcht. Ich saß natürlich gleich neben Zeus, um ihn falls nötig festzuhalten. Aber der war von so viel Katzen-Arroganz mächtig beeindruckt. Zweimal sind sie mir schon in die Küche ausgebüxt. Dass da Willi im Eckregal sitzt, haben sie wohl gar nicht mitgekriegt. Jedenfalls gab es keine Wilde Hatz durch die Wohnung.

Vielleicht ist das Katzenthema bald keins mehr, und ich kann alle Türen wieder offen lassen!

Auch das Toben in der Halle ist weniger geworden. Offenbar haben sie genug Auslauf und ihren ersten Bewegungsdurst gestillt. Beide Hunde laufen immer noch recht ungelenk. Dafür wird die Schulter von Zeus täglich besser. Das Humpeln ist kaum noch zu sehen. Mal sehen, was der morgige Tag bringt. Es bleibt spannend! Und es wird Zeit, wieder ein Video zu machen…