Auf die Weide, fertig, los…

Das Wetter der vergangenen Wochen ist von Gegensätzen geprägt: Nachts teilweise nur um die 4 Grad, tagsüber dafür an die 20 Grad. Was sehr darunter gelitten hat, ist meine Weide. Die Pferde haben das große Weidestück schon total kahl gefressen, und es wächst nichts nach. Deshalb durften sie Mitte letzter Woche auf die Dreieckswiese.

Anders als in den Jahren zuvor habe ich in diesem Jahr auf der großen Wiese mit dem Anweiden begonnen. Das kleinere Weidestück sollte einmal so richtig „durchwachsen“ dürfen – in der Hoffnung, dass sich das Gras von selber wieder aussät. Außerdem war ich ja in den Wochen zuvor damit beschäftigt gewesen, einen hundesicheren Zaun aufzubauen.

Den ersten „Auftrieb“ in das kniehohe Gras habe ich mit der Kamera verfolgt. Hier das Ergebnis (klickt wieder auf das Foto):

Pferde im Stall Schöpke auf der Weide

Was für ein Herumgetobe in den ersten Minuten – bis dann das Gras doch mehr lockte.