Bäume fällen

Heute bin ich schon wieder etwas ausgebremst. Gestern Abend kam die Nachricht vom Bauern, dass er heute früh kommen würde, die beiden großen Bäume in meiner Einfahrt (eine Rieseneiche und eine ebenso große Buche) zu fällen. Er muss mit Kran und Hubwagen anrücken, weil die Bäume gute 20 Meter hoch sind.

Er braucht meinen Reitplatz zum Wenden der Riesenanhänger mit denen alles abtransportiert wird. Alle Tore stehen offen, die Kettensägen laufen, mit lautem Geknalle fallen die dicken Stämme zu Boden. Andauernd fährt der Trecker hin und her. Da kann ich mir eine konzentrierte Dressurarbeit schenken. Dafür biete ich den Hottis ein kostenloses “Kinoprogramm”. Sie stehen alle draußen und staunen.

Ich werde gleich Cera reiten, denn die stört so etwas ja überhaupt nicht. Die Pferde können auch nicht raus. Zum einen ist schon wieder alles über Nacht gefroren, zum anderen krieg ich sie nicht an den Wagen und Treckern vorbei. Ist auch fürs Reinholen mühsam, da ich sie ja einzeln führen und alleine sieben Mal laufen muss.

Ich hätte die Aktion gerne gefilmt. Leider habe ich meine Kamera über Nacht im Stall vergessen (wollte eigentlich gestern gefilmt haben), und nun ist der Akku leer…