Carpe diem

Ich habe lange nichts mehr geschrieben, weil mir zurzeit nicht wirklich danach zumute ist. Vor ein paar Tagen ist meine langjährige Freundin, Therapeutin, Ausbilderin und Ratgeberin Helene Claus-Silinger völlig überraschend gestorben.

Noch in der Woche zuvor waren wir essen, um bei einem saftigen Steak darüber zu diskutieren, wie man übers Internet ein Frauennetzwerk realisieren kann – von Frauen für Frauen, die sich selbstständig gemacht haben und sich gegenseitig unterstützen wollen.

Ich bin fassungslos und sprachlos. Helene, eine kerngesunde, durchsetzungsstarke, lebenslustige Frau voller Ideen und Tatendrang – sie ist einfach eingeschlafen und nicht wieder aufgewacht.

Das macht einmal mehr deutlich, wie wichtig es ist, jeden Tag zu genießen, ihn für sich selbst so angenehm wie möglich zu gestalten. Es könnte der letzte sein!