Cera macht einfach nur Spaß

Letzte Woche habe ich Cera zwei Tage hinter einander wieder am Boden in der HSH-Ausrüstung gearbeitet. Wow, das hat sich vielleicht verbessert! Drei, vier Zirkelrunden im Spanischen Trab nebenher – kein Problem mehr. Sie poltert nicht mehr los, kann fast immer den Takt halten.
Dann habe ich an der Hand den Galopp wieder aufgenommen. Den hatte ich mir durch das Üben der Galopp-Pirouette etwas kaputt gemacht. Cera sprang zwar um ihre Hinterhand, galoppierte dabei aber nicht mehr genug vorwärts. Das will ich nun korrigieren.
Ich lasse sie auf einer großen Volte anspringen. Zur Bande hin und ab dort dann die Bande entlang im Travers. Ziel ist es, dass ich einmal nebenher GEHEN kann, während sie galoppiert. Nun, das wird noch etwas dauern, denn noch muss ich meine Beine ganz schön in die Hand nehmen, um hinterherzukommen. Deshalb lasse ich sie nur durch die Ecke und die kurze Seite entlang galoppieren. Dann ist Schluss. Die Übung wird sicherer und gelingt immer besser. Vor allem springt sie auf Wortkommando an.
Dabei tippe ich mit der Gerte (ich bin dicht an ihrer Hinterhand) auf das innere Hinterbein, um es zum forschen abfußen aufzufordern. Langfristiges Ziel: Ich möchte mit der Gerte den Galopp bestimmen – links oder rechts. Wenn mir das erst Mal gelingt, können wir vielleicht auch mal an einen Wechsel am Boden denken. Ist sicherlich noch ein langer Weg – aber nicht mehr unmöglich.