Die Zahn-Op war heute!!!!

So, nun kann ich schon darauf zurückblicken. Ist ja eine kleine Erleichterung – wenngleich es mir mundtechnisch beschissen geht. Aber das war ja auch nicht anders zu erwarten. Die Zähne tun einfach alle irgendwie weh, ganz besonders die Speiseröhre von der fünfstündigen Vollnarkose. Ich kann nichts schlucken, ohne dass es gemein brennt. Und die Salbeibonbons, die ich dagegen habe, kann ich leider auch nicht lutschen, weil das mit der Zunge noch nicht recht geht.

Das Zungenhäutchen unterhalb der Zunge (wie immer das genau heißt) ist so doll gereizt, dass ich die Zunge nicht so gut hin und her bewegen kann.

Immerhin hat mir der Zahnarzt 7 Zähne gezogen, fünf Implantate mit Knochenaufbau eingebastelt und alle Kronen abgesägt und die Zähne darunter neu beschliffen, bzw. Karies entfernt. “Kulanterweise” hat er mir den allerlinkesten Backenzahn neben den alten Implantaten stehen gelassen, obwohl der auch noch raus muss. Die beiden darüber liegenden Backenzähne im Oberkiefer hat er auch weitestgehend in Ruhe gelassen – “Damit ich eine Seite zum besser kauen habe!”. Das ist wirklich aufmerksam!

Die Frontzähne oben wie unten und der rechte Oberkiefer sind nämlich völlig derangiert, und die Implantate im rechten Unterkiefer brauchten leider auch neue Kronen, weil ich die offenbar komplett durchgebissen hatte. (Klar, ich hatte ja links oben vor drei Jahren einen Jochbeinbruch, da konnte ich mit der linken Seite nicht gut kauen…).

Das hört sich jetzt alles ganz schön fies an. Aber, gemessen an einer ähnlich schlimmen Zahn-OP vor zehn Jahren, geht es mir viel besser. Ich habe schon meine selbstgekochte Fleischbrühe löffeln können, Vanille-Eis, eine Flasche Cola… Wollte mich gerade über den Philadelphia Frischkäse her machen, als ich mich erinnerte: Obacht! Keine Milchprodukte in den ersten drei Tagen!!!

Mit Erlaubnis darf ich morgen früh aber einen Kaffee mit H-Milch trinken. Und ich muss auch nicht zur Nachsorge zum Zahnarzt hin. Ich soll einfach anrufen. Das genügt. Spart mir und Sabrina zwei Fahrten!!!

Vielen Dank an die fleißigen Hände, die sich heute um das ganze Viehzeug gekümmert haben. Das waren Julia und Sabrina (beide haben mich zusätzlich zum Zahnharzt gefahren bzw. wieder abgeholt), Manuel und Anna. Morgen steht erneut eine Crew auf der Matte, um nicht nur den Schmied in Empfang zu nehmen, sondern auch wieder den Stall zu machen.

VIELEN DANK AN ALLE. Ohne Euch wäre ich aufgeschmissen.

Und vielen Dank auch an die vielen guten Wünsche, die mich im Vorfeld, am selben Tag und am Abend nach der OP begleitet haben. Es hat geholfen!