Ein neues Rasga-Video – für Judith!

Diese Aufnahmen entstanden ca. eine Woche, ehe der Zahnarzt kam. Sie sind schlecht in der Qualität, weil es am späten Nachmittag schon stockfinster ist und sich das Hallenlicht nicht eben für Videoaufnahmen eignet. Aber es geht ja auch nur um den Eindruck.

Hier habe ich einfach nur alle Sequenzen der kurzen Tritte an diesen zwei Tagen zusammengeschnitten. Ich weiß schon, dass das (noch) keine Piaffe ist. Es ist eben eine Rasga-Piaffe. Aber dafür ist sie grandios, wenn man bedenkt, wo und wie sie angefangen hat! Und man muss bedenken, dass Rasga in wenigen Wochen 21 Jahre alt wird! Und das sieht man ihr wirklich nicht an.

Die Kleine gibt sich immer so unendlich viel Mühe. Manchmal nimmt sie den Kopf tief, zieht mir fast die Zügel aus der Hand. Dann schnaubt sie laut und kräftig ab. Sie muss damit die Anspannung los werden.

Die Aufnahmen haben mir gezeigt, dass Rasga die Versammlung nun begriffen hat. Ich muss sie wieder mehr in Dehnungshaltung reiten. Das habe ich im ganzen letzten Jahr nicht zugelassen, weil sie dann so arg gestolpert ist, dass ich dachte, wir legen uns beide hin. Außerdem waren ihre Gangarten so überhaupt nicht geregelt. Manchmal dachte ich, sie hat sechs Beine… Das Stolpern ist nun ganz weg, und der Trab ist fast immer geregelt. Selbst das Angaloppieren klappt auf korrekte Hilfengebung.

Nun ist es Zeit, ihr die Dehnungshaltung zu erklären, denn jetzt sollte sie auch in der Lage sein, dabei den Widerrist als höchsten Punkt des Rückens zu halten, ihre Schultern etwas anzuheben. Ich will ja nicht, dass sie einfach den Hals gerade nach vorne streckt.

Das Endziel ist natürlich, zwischen Dehnungshaltung und Versammlung wechseln zu können…

Geritten fällt ihr das unendlich schwer. Daher habe ich gestern und heute begonnen, ihr das am Boden zu zeigen – mit der Parelli-Ausrüstung. Es war beeindruckend, wie schnell sie kapiert hat, dass, wenn ich mich dehne und einen runden Rücken mache, dass sie mich imitieren soll. Das klappte heute schon auf dem Zirkel im Schritt und Trab. Links herum wirklich gut, rechts herum noch sehr zögerlich. Na ja, ist ja erst der Anfang.

Ich werde morgen weiter machen. Mal sehen, was sie von heute behalten hat.