Ein typischer Sonntag in meinem Stall

Es hat sich in den letzten Monaten so eingebürgert, dass Reitschüler, die Lust und Zeit haben, mittags in meinem Stall aufschlagen, um alleine (die fortgeschrittenen) oder mit mir gemeinsam den Stall zu machen. Das heißt: Pferde auf die Weide oder den Paddock lassen, ausmisten, fegen, Mist hoch schaufeln, Heu und/oder Kraftfutter verteilen und die Pferde wieder reinholen.

Während es sich die Vierbeiner beim Mittagsheu und Wurzeln gut gehen lassen, machen wir es genauso: Beim gemütlichen Nachmittagstee und Kuchen (den meistens Julia oder Angela mitbringen) klönen wir ein Stündchen und wärmen uns wieder auf. Manchmal gibt es dabei ganz nebenbei eine Theorieeinheit.

Anschließend geht es noch einmal in den Stall zum Pferdeputzen. Wenn Zeit bleibt, reiten wir auch oder machen Horsemanship oder HSH mit den Pferden in der Halle. Der Sonntag ist auch der Tag, wo einmal Zeit ist, sich gegenseitig zu filmen.

Heute hatten wir die Kamera von Anfang an mit im Stall, um einmal zu dokumentieren, was wir dort so treiben. Ich habe die Videoschnipsel zu einem 11-Minuten-Video zusammengeschnitten. Wer also mal schauen möchte (Klickt auf das Foto fürs Video):

Heuballen

Beim Reinrollen eines neuen Heuballens ist voller Körpereinsatz gefragt. Angela müht sich redlich, auf dem gefrorenen Boden Fuß zu fassen… Apollo will helfen. Er freut sich schon auf den supergroßen “Fußball”.

Heute allerdings verbrachten wir den Nachmittag eher untypisch: Sabrina hatte uns alle in ihre neue Wohnung eingeladen und extra leckere Käsesahnetorte und Muffins gebacken! Quasi eine kleine Einweihungsfeier mit dem “harten Kern” der Reitschüler und den Nachbarn im Haus. Sabrina hat es sich wirklich nett und gemütlich in ihrem neuen Heim gemacht.