Endlich wieder was im Blog – Teil 2

Seit Ostern war das Wetter ja freundlich und trocken – viel zu kalt, aber immerhin ohne Regen. Und so sind endlich auch meine Weiden nicht nur geschleppt und gedüngt, sondern auch gewalzt. Das war die drei Jahre zuvor wegen des nassen Bodens nie möglich gewesen.

Insofern stört mich der Schneeregen auch nicht, denn das Wasser schwemmt meinen Dünger gut in den Boden ein. Dann muss es nur noch warm werden und das Gras kann ins Kraut sprießen.

Und der riesige Mistberg von der Mistplatte ist abgeholt. Die Außenanlage kann sich wieder sehen lassen…

Zwischen den Arbeiten mit den Pferden und auf dem Gelände, bereite ich meine zahlreichen Kurse vor. Am kommenden Wochenende finden zwei Einführungsnachmittage in Horsemanship statt. Ich musste die Teilnehmer teilen, weil es für einen Nachmittag zu viele waren.

Zwei Wochen darauf habe ich ja Gerd Römbke zu Gast, der “Spiele mit dem freilaufenden Pferd” zeigt. Auf seinen Kursen geht es immer sehr entspannt und lustig zu! Wer noch nicht auf seiner Seite war, hier noch Mal der Link: www.pferdeverstehen.de. Was er für alle Reiter anbietet: Eine Überprüfung des eigenen Sattels mit einem speziellen Sattelkissen. Liegt der Sattel richtig oder drückt er irgendwo? Muss er umgepolstert werden? Sitze ich als Reiter gerade?

Wenn ihr daran Interesse habt, könnt ihr euch noch melden. Die Sattelanprobe wird in den späten Nachmittagstunden stattfinden. Anmeldung muss sein, weil nicht so viele Leute einen Platz bekommen können.

Na, und so gehen die Tage mir nichts dir nichts ins Land…

Ich werde ab heute wieder regelmäßig berichten, versprochen!