Flohmarkt 2013 im Stall Schöpke

Die Vorbereitungen für den Flohmarkt laufen auf vollen Touren. Gestern war ich mit Sabrina einkaufen: Grillwürstchen, Kartoffeln, Senf und Ketchup und allerhand Zubehör im Großmarkt. Bei strahlendem Sonnenschein sind wir morgens um 10.00 Uhr losgefahren, waren erst um 14.30 mit vollbepacktem Auto zu Hause. Dann hieß es erst einmal, den Wagen leerräumen – meine Küche gleicht inzwischen einer Lagerhalle für Lebensmittel – und den Stall machen.

Die Hunde haben die Zeit in ihrem Hundepaddock verbracht und haben sich wahnsinnig gefreut, uns wiederzusehen. Zur Belohnung gab es am späten Nachmittag einen langen Spaziergang.

Die Pferde laufen im Moment “nebenbei”. Sie verbringen die meiste Zeit des Tages auf der Wiese. Gott sei Dank ist sie dieses Jahr weit weniger nass, und mir scheint, dass sogar das Gras noch einmal etwas nachgewachsen ist. Bis zum Abend habe ich die Lebensmittel auf Kühlschrank, Kühltruhe und Küchentresen verteilt. Ich muss mich ja in der Küche noch bewegen können und schon Platz schaffen für die Waffelteigproduktion…

Heute gingen wir daran, die Halle “zu putzen”: Schon Mittags habe ich die Bande abgespritzt und vom Hallenstaub befreit. Lena hat den ganzen Vorraum gefegt und allen Papierkram, Laub und Hallendreck beseitigt. Am späten Nachmittag kamen noch Sabrina und Julia nach der Arbeit. Gemeinsam haben wir alle Hindernisse aus der Halle geräumt, schon mal die Tische abgewischt und den Hallenboden von Hand geharkt. Sieht jetzt glatt aus wie ein Kinderpopo…

Und immer noch trudeln Flohmarkt-Anmeldungen rein. Jetzt muss ich allen, die noch kommen wollen absagen – es sei denn, sie wollen draußen stehen. Leider gibt es ja immer noch keine sichere Wetterprognose. Sie schwankt von Regen und viel Wind bis zu “durchwachsen, mit einigen Sonnenstunden und überwiegend trocken”. Wenn es nicht regnet, haben es die Standbetreuer leichter, denn da gibt es Platz im Überfluss. Na ja, jedenfalls hatte ich noch in keinem Jahr so viele Standanmeldungen.