Kimberley ist wieder da!

“Wieso, war Kimberley denn überhaupt weg?”, werden sich einige von euch jetzt fragen. Ja, hatte ich gar nicht berichtet: Eine Woche lang waren meine Pferdchen nur zu sechst. Sara war mit ihrem Stütchen Kimberley auf einem Geländecamp. Und schon haben sich meine Racker untereinander neu aufgeteilt.

Dango, seiner Lieblingsstute beraubt, kümmerte sich nur noch um Cera, hatte dabei immer Donovan im Auge, vor dem er einen heiden Respekt hat. Dabei tut ihm Donovan gar nichts (mehr). Rasga ist oberhoch rossig und würdigt Anton keines Blickes. Sie findet jetzt Donovan attraktiv und hat ihn zum schönsten Mann im Land gekört. Immer wieder beißt sie Donovan zärtlich in die Vorderbeine, dreht ihm dann liebreizend ihren Hintern hin. Donovan ist schon richtig genervt – und will von ihr nichts wissen. Gott sei Dank!

Anton wiederum versteht die Welt nicht mehr. SEINE Rasga geht fremd! Das kann er nicht zulassen. Also zieht Rasga stets mit zwei Herren an ihrer Seite über die Weide. Meist drängt sie sich zwischen beide. Als das Foto entstand, war es ebenso

rasga

aber der neugierige Donovan musste doch genau sehen, was ich da mache und wollte an der Kamera riechen… Rasga ist schon seit drei Tagen so hoch verliebt. Ich hoffe, dass sie in ein bis zwei Tagen wieder “normal” ist.

Cera duldet Dangos Aufmerksamkeit. Sie ist doch mehr die Einzelgängerin, die Dango lediglich dazu “mißbraucht”, sich ordentlich durchkratzen zu lassen (Klick auf das Foto = Mini-Video):

cera-dango4

Dango hat Cera zum Fressen gern!

Dango hat in seiner Not schon mit Haflinger Asterix Fellpflege gemacht. Dango krault Asterix den Widerrist, während der Haflinger bei Dango irgendwo an der Schulter “herumlutscht”, weil er nicht hoch genug reichen kann!

Na ja, und heute ist endlich die kleine Kimberley von ihrer großen Tour zurückgekommen. Allen haben sich riesig gefreut und sind eine Viertelstunde um sie herumgetanzt. Fröhliche Pferde halt…

Aber seht selbst (Klick auf das Foto):

herde2

Kimberley läuft voran und alle stürzen hinterher. Ein wilder Willkommensgruß!

herde4

Nach gut einer Stunde war die alte Ordnung wieder hergestellt: Dango bewacht wieder seine Kimberley, Cera und Asterix stehen für sich und grasen. Cera hat es ja auch nicht so mit dem Tempo. In dem Video rennen alle durcheinander, und wenn ihr genau hinseht, seht ihr, dass Cera erst in Sekunde 56 von links ins Bild schießt. Sie hatte auf dem kleinen Hügel gestanden und gegrast, und sich erst – als sich keiner beruhigen wollte – von dem Herumgetobe anstecken lassen. Und am Ende ist sie eine der ersten, die sagt: “Nun reicht es aber, lass uns wieder zur Tagesordnung übergehen und fressen!”