Meine Pferde in den letzten Wochen

War der März anfangs noch lausig kalt, präsentierte sich der April ungewöhnlich warm. Temperaturen von bis zu 26 Grad ließen mich und meine Pferde ganz schön schwitzen. Anders als wir, konnten sie ja auch nicht mal eben ihre Pullover ausziehen…

Und sie hatten sich für den Winter wirklich außergewöhnlich warm angezogen! Entsprechend doll haben sie gehaart. Meine Reitschüler kämpften sich tapfer durch das Fell und hatten nach dem Putzen oft mehr Haare an ihrer Kleidung als am Boden lag.

Die Pferde kamen täglich mit etwas Heu auf den Paddock. Weil es hier schon so viele Wochen nicht geregnet hat, war es dort sehr staubig. Trotzdem genossen die Fellkugeln die ersten Sonnenstrahlen – und gewöhnten sich an, um die Mittagszeit ein gepflegtes Nickerchen im Sand zu halten. Ich habe das ein paar Mal gefilmt und Fotos daraus gemacht:

donovan

donovan1

Rasga

Rasga-Anton

liegen

Das letzte Bild ist mal eine seltene Aufnahme: Alle Pferde liegen – auch Dango! (er ist leider durch den Roundpen verdeckt) – und nur Anton und Asterix halten Wache!

Und dann gab es da noch ein paar "Mundräuber":

hase

hase1

Ein Feldhasenpärchen, das ich auch im Winter gelegentlich zu Gesicht bekam, grast fast täglich ziemlich unbekümmert auf der allmählich grün werdenden Weide. Sie hüpfen sogar über den Auslauf der Jungs und lassen sich von Donovan und Anton überhaupt nicht stören!