Neue Hunde-Ballspiele

Außer, dass die Racker gerne einmal stiften gehen, haben sie sich hier schon recht gut eingelebt. Die Darmparasiten sind vorerst beseitigt, wie die letzte Kotuntersuchung vor einer Woche ergeben hat. Wie erhofft beschäftigen sich die zwei mit einander, toben durch den Garten oder bei garstigem Wetter in der Halle. Gestern erst habe ich Zeus mit der Kamera eingefangen, wie er mit dem Pferdeball herumgetollt ist. Das will ich euch nicht vorenthalten. Ein Klick auf das erste Foto bringt euch zum Video:

ball5 ball ball1 ball2 ball3 ball4

Ansonsten gehe ich mit den beiden täglich eine halbe Stunde an der Leine spazieren – wenn wir nicht gerade wegfliegen oder durch Regengüsse weggeschwemmt werden. Das hat sich wirklich sehr verbessert. Beide gehen ordentlich mit loser Leine brav mit ihren Köpfen an meinem Knie. Besonders Zeus achtet sehr auf mich, und Apollo passt sich immer an. Längere Spaziergänge gehen noch nicht, schon die halbe Stunde strengt beide sehr an. Und sie gehen auch nicht gerne nach draußen, sind noch etwas ängstlich, klemmen ihre Ruten ein. Ich muntere sie immer auf, bestätige ihnen, dass sie ganz tolle Hunde sind. Beide freuen sich, wedeln mit dem Schwanz, um ihn beim Weitergehen gleich wieder einzuklemmen.

Das macht mir aber noch keine Sorgen. Sie sind ja erst sieben Monate alt und mussten bisher so viel Neues kennenlernen, das braucht einfach noch eine Weile. Erst seit wenigen Tagen kann ich mit ihnen im Garten ein paar Tobespiele spielen. Bisher hat ihnen auch das Angst gemacht. Männer mögen beide immer noch nicht so gerne, aber vor allem Zeus wird mutiger und traut sich auch mal, Nasenkontakt aufzunehmen.

apollo

Apollo. Er klaut, wo er kann. Zeus hilft ihm dann, es kaputt zu machen…