Schneeflöckchen, Weißröckchen, jetzt kommst du schon wieder geschneit…

Die Pferde sind heute alle etwas “gaga”. Habe mein Führtraining und treten lassen über Stangen mit Anton fortgesetzt. Es war besser als gestern, aber immer noch nicht gut. Er will einfach laufen und galoppieren und nicht gebogen im Schritt auf Kreislinien gehen… Kann ich verstehen. Er durfte dann noch ausgiebig in der Halle laufen. Wahrscheinlich brauchen das die Pferde zurzeit, weil sie sich draußen nicht genug bewegen.

Ich war dann noch mit Cera in der Halle, wollte sehen, wie gebogen SIE eigentlich gehen kann. Wie zu erwarten, klappte es sofort. Als ich sie aber antraben lassen wollte, um ebenfalls über die Stangen zu traben, ist sie derartig losgepoltert. Ein lautes Quiecken und ein Riesengaloppsprung. Sie ist ja artig, galoppierte aber ziemlich ungesittet um mich herum. O.k., wenn nicht mal Cera “funktioniert”, ist mit den anderen gar nicht an konzentriertes Arbeiten zu denken. Ich habe auch Cera “frei gelassen”. Und die ist vielleicht in der Halle herumgetollt.

Dagobert und Rasga wollte ich das Vergnügen auf dem Reitplatz gönnen. Da liegt noch gut 50 cm Schnee, der allerdings harsch gefroren ist. Es ist schwer zu laufen. Anders als erwartet, haben die zwei gar nicht getobt.

Aber seht selbst:
Video Rasga und Dagobert im Schnee

Rasga ist schon wieder hoch rossig und heiß verliebt – aber nicht in Dagobert, den “alten Knacker”, sondern – natürlich – in Donovan. Und bei den Jungs ist es eher Anton, der große Augen macht. Aber Rasga hat nur Augen für Donovan! Und beim Reinkommen ließ sie sich alle Zeit der Welt, untersuchte erst die Mistplatte, dann die Geräte…