Sturheit siegt

Sonntag
Susanne, eine Arbeitskollegin kam mich besuchen, um „den Neuen“ mal zu begutachten. Donovan zeigte sich von seiner besten Seite, kam an den Zaun, ließ sich kraulen, gab sich freundlich. Nach einem kleinen Schwätzchen beschlossen wir, dass ich Donovan auch mal in der Halle vorführe. Vor allem hatte sie noch ein bisschen Zeit und bot an, mich zu filmen.

Filmaufnahmen sind mir zurzeit stets willkommen. Sie sind später mal ein wertvolles Zeitdokument. Gesagt, getan.
Während Susanne auf der Bank saß, die Kamera im Anschlag, führte ich vor, wie fein Donovan neben mir gehen, anhalten und auf Kommando Rückwärtsgehen kann. D.h.: wollte ich vorführen! Donovan rammte seine vier Beine in den Boden sagte „Nein“. Ich kam nicht weit genug hinter ihn, um ihn am Hintern voranzutreiben. Er war im Rückwärtsgehen schneller.


Nach einem Minutenlangen Versuch brach ich ab, ließ Donovan im Kreis um mich laufen, anhalten und die Richtung mehrfach wechseln. Wenigstens das funktionierte leidlich – allerdings schüttelte er dabei ungestüm sein Kopf rauf und runter.

Das anschließende Führen klappte wieder nicht. Na gut, muss dann heute ausfallen. Ich werde mir was überlegen, das Führen anders anzustellen. Ich kriegte ihn nur neben mir laufend, in dem ich mit dem Carrot-Stick hinter mich auf seine Kruppe tippe.

Den Carrot-Stick im Anschlag, falls er stehen bleibt…

Tut er aber nicht mehr…

Vorbildliches Halten mit Stecken gegen die Bande geklopft
Mal sehen, was der morgige Tag bringt….