Unser Kurs “Sitzschulung mit Hypnose” – Fazit

Ich möchte hier zunächst nur für mich sprechen. Von den Theorie-Einheiten war mir eigentlich alles bekannt, aber es war dennoch sehr anschaulich, auf Zeichnungen und anhand von Skelett “Klaus” noch einmal alles zusammenfassend zu hören und zu sehen.

Mein Rücken ist durch Bandscheibenvorfall und Wirbelsäulenverkrümmung einfach im Eimer. Und seit meinen drei Wirbelbrüchen vor sieben Jahren ist meine Brustwirbelsäule versteift. Mir war bewusst, dass ich total krumm auf dem Pferd sitze. Das hat mich zwar geärgert, aber nicht so sehr gestört, da ich mit den Pferden alles reiten kann und ihnen trotz schlechtem Sitz noch etwas beibringe. Das beweist mir Rasga immer wieder. Vor allem aber hatte ich keine Ahnung, dass daran noch etwas zu ändern ist. Ich dachte, ich müsste damit leben.

Nein, das muss ich offensichtlich nicht. Diese drei Tage haben mir bewiesen, mit wie wenig Aufwand und Anstrengung ich doch zu einem deutlich geraderem, aufgerichteten Sitz kommen kann. Es war nicht zu erwarten, dass wir nach den drei Tagen zu S-Reitern werden. Aber wenn wir die uns gezeigten Übungen regelmäßig machen, wird unser hypnotisiertes Unterbewusstsein ohne unser Zutun helfen, die Idealhaltung einzunehmen. Es wird uns stets daran erinnern, gut zu atmen, Arme und Beine locker aus der Hüfte, bzw. aus der Schulter fallen zu lassen, nicht zu klemmen und besser mitzuschwingen – auch wenn es mal unbequem auf dem Pferd wird.

Diesen Kurs kann ich jedem empfehlen, der seinen Sitz verfeinern möchte, auch wenn er schon recht passabel sitzt. Es war zwar ein anstrengendes, aber auch sehr lehrreiches Wochenende. Wir haben viel mitgenommen, es war toll zu sehen, was für ein guter Zusammenhalt in unserer kleinen Gemeinschaft existiert.

Christine Ziervogel und Kristin Schulte bestätigten uns ein sehr großes theoretisches Wissen und lobten unsere Wissbegierde. Wir würden uns zwar darüber beklagen, noch nicht alles zu können, aber das sei Jammern auf hohem Niveau. Darüber freue ich mich natürlich sehr, denn es zeigt, dass mein Unterricht genau in die richtige Richtung geht!

Ich möchte mich bei den Kursleitern herzlich für ihren Einsatz bedanken. Wir durften immer Fragen stellen – und wenn sie noch so blöd waren oder erst nach mehrfacher Nachfrage geklärt werden konnten. Niemand musste sich unfähig vorkommen oder belächelt. Es wurde viel gelobt und motiviert. Und auch die Zeit spielte nie eine Rolle.

Für uns steht jedenfalls fest, dass wir diesen Kurs im Sommer wiederholen wollen. Dann wird es für jeden einzelnen noch individueller und intensiver, da wir ja jetzt das Grundwissen haben.